Begegnung mit Zeitzeugen - 14. Juni 2018

Begegnung mit Zeitzeugen der Konzentrationslager
am  Donnerstag, den 14. Juni, um 19.00 Uhr
im Heuson-Museum in der Büdinger Altstadt

Die Gelegenheiten, Zeitzeugen der nationalsozialistischen Vernichtungspolitik zu hören, werden immer weniger. Lange können sie nicht mehr gehört und befragt werden.  Am 14. Juni um 19.00 Uhr kommen drei ehemalige KZ-Häftlinge aus Polen ins Heuson-Museum.

Bogdan Bartnikowski, 1932 geboren, verbrachte neun Monate in den Lagern Auschwitz und, Berlin-Blankenburg. Tadeusz Kowalski, 1926 geboren, war acht Monate  in Auschwitz und Buchenwald. Bogusław Rygiel, 1933 geboren, wurde neun Monate in Auschwitz und Berlin-Grünau gefangen.

Sie werden über ihre Haft in den verschiedenen Lagern während der nationalsozialistischen Herrschaft berichten. Im Anschluss sind Diskussionen mit den Zuhörern ausdrücklich erwünscht. Initiiert wurde auch diese Begegnung von Adelheid Müller (Zeichen der Hoffnung) aus Altenstadt und Joachim Cott vom Büdinger Geschichtsverein. Vor allem junge Menschen sollten die Chance nutzen, aus dem Mund direkt Betroffener die historische Wahrheit über die Geschichte ihres Leids zu erfahren. Die Zeit zum Nachfragen wird knapp.