Die Dioramen des Harry Messerschmidt - und ein Dank an alle, die zur Ausstellung beigetragen haben

In der Sonderausstellung „Harry Messerschmidt - Phantastische Welten“, vom 11.08.2018 bis 28.10.2018 im Büdinger Heuson-Museum, wird auch ein Teil seiner rund 50 themenbezogenen Schaukästen gezeigt.

Harry Messerschmidt bastelte seine Dioramen zum größten Teil aus Naturprodukten. Das Besondere an ihnen ist die Farbgebung. Zu jedem Diorama hatte er eine Geschichte parat, so dass sich der Betrachter auf eine Fantasiereise begeben konnte. Seine Arbeiten wurden auf Burgen, in Spielwarengeschäften und in Reisebüros ausgestellt. Er stellte Dioramen auch auf Kundenwunsch her. 

Ganz besonders bedanken möchte sich der Büdinger Geschichtsverein für die tolle Zusammenarbeit mit Wegbegleitern und Verlagen, ohne die die Ausstellung in dieser Vielfalt nicht realisierbar gewesen wäre:
der Familie Messerschmidt und dem Comic-Camp Büdingen,
Manfred Wildfeuer vom Wildfeuer Verlag,
Philine-Marie Rühmann vom Pabel-Verlag (Perry Rhodan),
Bernd Walter von Freie Redaktion XUN,
Hans Simon von Comic-Nostalgiefreunde e.V.,

Josef Schrottner vom Hansrudi Wäscher Fanclub Bayern,
Frank Uwe Pfuhl von der NABU Umweltwerkstatt Wetterau,
Alfred Leiß vom NABU Bindsachsen,Dr. Tom Deutschle von „Faszination Regenwald“,
den Mitarbeiterinnen des Waldkindergartens „Die Frischlinge“,
den Mitarbeitern der Presse und anderen mehr.

Alle Originale, die in den drei mittleren Blocks der Ausstellung zu sehen sind, wurden uns freundlicherweise von Gotthard Zappe zur Verfügung gestellt. Sie zeigen die große Bandbreite an Themen und Malstilen von Harry Messerschmidt.

Auffällig war dabei, dass alle, die ich um Hilfe angeschrieben habe, so hilfsbereit und freundlich waren. Ich habe noch niemals so viele so freundliche Mails von Menschen bekommen, die mich gar nicht kannten! Immer wieder war auch zu lesen, dass sich die Adressaten gefreut haben, dass sein Werk nun in einer Ausstellung gewürdigt wird. Sicherlich haben die durchweg positiven Reaktionen auf meine Bitten auch mit dem Menschen Harry Messerschmidt zu tun gehabt.

Sie alle haben uns nicht nur mit Bildern und Texten versorgt und uns die entsprechenden Rechte eingeräumt, sondern auch fleißig Werbung für die Ausstellung gemacht - sei es in ihren Vereinen, auf Homepages oder in der jeweiligen Zeitung. Persönlich hat es mich ganz besonders gefreut, dass diese Ausstellung u.a. im Perry-Rhodan-Band 2972 empfohlen und seine Innenillustration „Die Stardust landet“ von 1996 abgedruckt wurde (ich bin mit Perry Rhodan aufgewachsen).

Sie haben damit auch dazu beigetragen, dass diese Sonderausstellung bekannt gemacht wurde - nun ist es an den Fans und allen Neugierigen, zu kommen und in die „Phantastischen Welten“ einzutauchen.

Susanne Cott

 

 

 

Quelle Dioramen: Die wunderbare Welt der Dioramen, von Gotthard Zappe, Hansrudi Wäscher Magazin 31 

Bilder © Hans Simon